Schlagwörter

, ,

Ok, Weihnachten ist zwar schon vorbei, aber ich hab ein Rezept meiner Plätzchenback-Aktionen noch nicht aufgeschrieben. Es basiert auf diesem Rezept. Ich mag Mohn, fand aber er passt besser zu Kirschen als zu Orangen, also hab ich die Füllung abgewandelt.

Teig:

  • 65 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 40g gemahlener Mohn
  • 1 Ei
  • 1 Bio Zitrone (es wird nur die Schale gebraucht)
  • 125 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • eine Prise Salz

Fülle:

  • 50g getrocknete Cranberries
  • 100g Kirschmarmelade

Reicht für ein halbes Blech voll.

Den Mohn mit  zwei Esslöffeln von dem Puderzucker vermischen.
Das Mehl und das Backpulver sieben, das Salz darunter mischen.
Die Butter mit dem restlichen Puderzucker, dem Ei und etwas geriebener Zitronenschale cremig rühren.  Die Mohnmischung unterrühren. Langsam nach und nach das Mehl dazu geben und das Ganze zu einem Teig verkneten. Den Teig eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Die Cranberries klein hacken, ich habe dafür den Zauberstab genommen. Die Cranberries mit der Kirschmarmelade gut vermischen.
Den Teig auf einem Backpapier zu einem Rechteck auswellen. Eine Hälfte davon mit der Marmeladenmischung bestreichen. Den Teig zusammen klappen, so dass nun die Marmelade zwischen zwei Lagen Teig liegt.
Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C ca 18 Minuten backen bis die Ränder goldgelb werden. Danach auf einen Kuchengitter abkühlen lassen. Schließlich in ca 2cm große Würfel schneiden.

Ich bin ein Fan von Messbechern. Bei dem Puderzucker bin ich aber damit ziemlich gescheitert bzw daneben gelegen, also empfehle ich hier wirkliche eine Waage zu nutzen.
Im Original-Rezept wurde der Teig erst ausgewellt und dann kühl gestellt. Das klappt nur wenn es draußen grad kalt genug ist und man das Blech auf den Balkon stellen kann, was bei mir zu den Zeitpunkt gerade nicht gegeben war.
Den Teig wirklich aus den Ofen nehmen, wenn die Ränder goldgelb werden. Ich hatte mich dadurch irritieren lassen, dass das Backpapier durch hing. Warm ist der Teig wohl noch elastisch. Ich hab dann dummerweise den Teig länger im Ofen gelassen, wodurch die Kekse etwas trocken wurden.

Advertisements