Schlagwörter

, , , , ,

Heute hatte ich Lust auf was Süßes. Und ich wollte mal wieder eine Kontaktaufnahme mit Hirse versuchen. Aus meiner Kindheit hatte ich den eher blöd schmeckenden Hirsebrei aus dem Kindergarten in Erinnerung. Wäre aber schade, sich aus dieser alten Erfahrung eine Zutat verderben zu lassen. Und was stell ich fest? Die im Obstwasser gekochte Hirse mit dem Klecks Butter schmeckte schon ohne die Quarkcreme lecker.

  • 1 Tasse Hirse
  • eingemachte Zwetschgen, 385g Abtropfgewicht
  • 1 Becher Quark, hier waren es 250g
  • 2 EL Butter
  • 2 Eier
  • 2 EL Zucker
  • Kardamom
  • Vanillezucker
  • Salz

Reicht für zwei ausgehungerte Leute zum satt werden, oder für vier als Nachtisch.

Das Obst abtropfen lassen, den Saft auffangen. Die Hirse mit zwei Tassen vom Einmach-Saft, einer Prise Salz und einer Prise Kardamom  eine Viertel Stunde köcheln. Danach einen Esslöffel Butter unter die Hirse rühren und die Masse auflockern.

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit Vanillezucker, Zucker und Quark cremig schlagen.
Eine ofenfeste Form mit der verbliebenen Butter einfetten.
Die Hirse unter die Quarkcreme heben. Danach die Zwetschgen unter die Masse heben. Schlussendlich vorsichtig den Eischnee unter heben.. Das ganze in die Form und bei 180° (Umluft) für 30-40 Minuten in den Ofen. Ich habe lieber noch einen Deckel auf die Form gegeben, damit es nicht austrocknet.

Advertisements