Schlagwörter

, , ,

Schon ne Weile auf der Nachkochliste, aber heute auf den Tisch, die Birnen-Käse-Tarte aus dem Kuriositätenladen.

Schmeckt unheimlich gut. Macht zwei Leute satt. Drei Birnen hatten gereicht. Käsesorte hatten wir „Le Rustique“ aus der Bretagne. Der Käse schmeckt in Verbindung mit den Birnen viel milder als so pur.  Da kein Birnenbrand vorhanden war, hat ersatzweise Rum her halten müssen, hat aber auch gut gepasst. Das Ganze in einer 26er Springform. Ist gar nicht so mächtig wie befürchtet.

Edit:
Ich habe die Tarte heute mal wieder ausprobiert. Als 1. Variation habe ich nach dem Vorbacken ein dünnes und grobmaschiges Netz aus Honig auf den Teig gemacht, was dann auch schmeckbar und lecker war.
Die 2. Variation war, dass ich erst ein komplette Lage Käse darauf gelegt habe, darauf ein dünne Lage Birnen, dann wieder eine Lage Käse, diesmal grob und nicht vollständig und darauf Birnenscheiben wild gestreut. Hatte als Folge, dass der Käse leicht knusprig wurde und etwas würziger war. Der Punkt gefiel mir wesentlich besser.
3. und letzte Variation waren ein paar Baconstreifen, die ich separat gebraten und kurz vorm Servieren über die Tarte gekrümelt habe. Auch das war sehr passend.  

Advertisements