Schlagwörter

, , , ,

Ich schwenzel schon eine ganze Weile um dieses Senflinsen-Rezept von Frollein Holle herum. Heute habe ich es endlich mal ausprobiert, aber noch keinen großen Vorrat gekocht, sondern lieber erstmal klein angefangen ob es mir überhaupt schmeckt. Und das tat es, und zwar so gut, dass es sehr schnell weg war.

Für eine Portion angepasste Mengenangabe (reicht aber nicht wenn man richtig Kohldampf hat):

  • 1/2 Tasse Beluga-Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Balsamico
  • 1 1/2 Tassen Gemüsebrühe
  • Öl
  • Pfeffer, Zucker
  • 1 Gurke (ca 10 cm)
  • 1 Frühlingszwiebel

Die Zwiebel klein hacken und im Öl andünsten. Die Linsen kurz mit dünsten lassen. Mit der 2,5 fachen Menge Gemüsebrühe auffüllen.  Senf und Essig dazu und dann nach Packungsanweisung (30min) köcheln.
In der Zwischenzeit die Gurke schälen (war nicht bio) und die Kerne heraus kratzen und in kleine Stückchen schneiden. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe hacken.
Die Linsen mit mit Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Frühlingszwiebeln und die Gurken unter mischen und alles verputzen.

Update: Gestern hab ich mal eine größere Portion zubereitet. Heute habe ich einen Teil davon mit einer klein geschnittenen Banane aufgewärmt und mit etwas Curry gewürzt. War auch lecker.

Update2: Heute gab es die verbleibenden Linsen in einen Kartoffelsalat mit etwas Mayonnaise, Frühlingszwiebeln und für die Fleischesser etwas gebratenen Speck.

Update3: Variante mit einer Avocado und einen halben Becher Joghurt war auch sehr lecker.

Advertisements