Schlagwörter

, , , , , ,

Eigentlich wollte ich das Rezept von zreyvat nach kochen (ich liebe Erdnusssoße), hab dann aber gemerkt, dass ich keine Chili und leider kein Erdnussöl da hatte und vor allem mag ich Koriander-Blätter nicht. Die Mengen hab ich auch abgeändert. Aber inspiriert ist es auf jeden Fall von zreyyats-Rezept und sehr sehr lecker.
Ich hatte etwas weniger Soße. Die ist hier unter den Soja-Schnetzeln versteckt, damit man sieht, dass die knusprig angebraten sind.

  • 1 Tasse grobe Soja-Schnetzel
  • 1/2 Tasse Basmati-Reis
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • ein kleines Stück Ingwer
  • 1 EL Erdnussbutter (mit Stückchen)
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • Öl
  • Sojasoße

Die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer in kleine Würfel schneiden und in Öl anbraten bis die Zwiebeln glasig sind. Die Soja-Schnetzel dazu geben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Noch 2 TL Sojasoße dazu, Deckel druff und ca 15min ziehen lassen. Solang den Reis mit der doppelten Menge Wasser und ner Prise Salz aufsetzen und 10min köcheln bis das Wasser aufgesogen ist. Danach die Schnetzel durch ein Sieb abgießen, die Brühe aber auffangen. Die Schnetzel noch etwas ausdrücken und mit Öl in der Pfanne knusprig braten. Die Sojaschnetzel beiseite stellen. Die aufgefangene Brühe mit der Erdnussbutter verrühren und kurz aufkochen lassen. Reis anrichten, die Sojaschnetzel und die Soße dazu und guten Appetit.

Advertisements