Schlagwörter

, , ,

Ich wollte mal was anders zum Frühstück ausprobieren. Auf Chefkoch hab ich ein Seelen-Rezept gefunden und es als Ausgangspunkt für die Mengenverhältnisse genommen. Abweichend habe ich Leinsamen in den Teig gegeben und ihn über Nacht gehen lassen. Das Ergebnis hat zwar anders als vom Bäcker geschmeckt, aber war auf jeden Fall lecker.

  • 150 g Weizenmehl (ein Teil davon Vollkorn)
  • 1/4 Hefe-Würfel
  • Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • (goldener) Leinsamen
  • Sesam
  • 90 ml Wasser

Die Hefe in etwas von dem lauwarmen Wasser mit einer Prise Zucker auflösen. Mehl, Leinsamen und Salz miteinander verrühren. Die Hefe dazu geben und mit dem Wasser zu einem weichen Teig verkneten. Den Teig über Nacht gehen lassen. Morgens den Teig durchkneten und nochmal etwas gehen lassen.

Den Teig zu einem ca 15cm langen Quader Formen und 5cm breite Streifen abschneiden, in die Länge ziehen, auf die Schnittstelle legen, mit Wasser bestreichen und Sesam bestreuen. Noch ein bisschen gehen lassen.

Den Ofen auf 220°C mit Umluft vorheizen. Die Seelen rein und  9 Minuten bei dieser Temperatur backen. Dann auf 180°  runter schalten und 15min weiter backen.

Advertisements