Schlagwörter

,

An pochierte Eier hab ich mich noch nie rann getraut. Ich bin eigentlich auch kein Frühstücksei-Fan. Aber dann hab ich diesen Artikel über Eier in Frischhaltefolie von Zorra gesehen und Appetit bekommen das mal auszuprobieren.

  • Ei
  • Salz, Pfeffer
  • Kräuter
  • Frischhaltefolie

Eine Tasse mit einem großen Stück Frischhaltefolie auslegen, so dass die Enden über den Rand ragen. Die Kräuter – ich hab Basilikum genommen – klein hacken und einen Teil davon in die Tasse geben. Darüber vorsichtig das Ei aufschlagen, dass der Dotter intakt bleibt, was mir nicht gelungen ist, aber egal.  Dann etwas Pfeffer drüber und den Rest der Kräuter drüber streuen.
Die Folie nach oben zusammen schlagen und zusammen knoten, oder mit Draht zubinden. Die Säckchen in einen Topf mit kochenden Wasser hängen, mit dem Deckel fest klemmen. Die Temperatur zurückschalten und die Eier im leicht wallenden Wasser 7 Minuten lassen. So war das Eiweiß nicht mehr zu wabbelig, also fester als echte pochierte Eier.  Ich vermute man kann die Kochzeiten an Frühstückseiern anlehnen. Wer es also lieber etwas weicher mag, besser 5 Minuten.

Das Salz lieber erst später beim Essen dazu geben. Ich hatte Salz dazu gegeben und es hat sich natürlich nicht aufgelöst, und war beim Essen an einer Stelle zu finden. Bei Zorra gab es nicht nur Kräuter mit dem Ei in der Folie, sondern auch Stückchen mit Räucherlachs.

Advertisements