Schlagwörter

, , , ,

Auf dem Wochenmarkt lachte mich der rote Mangold an, also musste er mit.
Ich wollte den Mangold allerdings mal anders zubereiten als blanchiert.  Beim Rezepte-Stöbern bin ich hier vorbei gekommen, was mich auf die Idee brachte, dass Kichererbsen und Feta dazu ne interessante Idee sind. Und ich wollte auch mal Hummus ausprobieren und dachte, dass das gut zusammen passt, was es auch tut.

  • 2 – 3 Stangen roter Mangold
  • 50g Feta
  • Zitronensaft
  • 1/2 Tasse Kichererbsen (aus der Dose, oder getrocknete die eingeweicht und gekocht wurden)
  • 1 EL Tahin
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • Schwarzkümmel
  • Salz, Pfeffer

Für das Hummus die Kichererbsen mit etwas von dem Wasser aus der Dose oder Kochwasser, den Tahin und dem Olivenöl im Blender pürieren. Ein bis zwei Zehen von dem Knoblauch ganz fein hacken und dazu geben. Nicht in den Blender geben, sonst wird er bitter. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und ein bisschen Schwarzkümmel darüber streuen.

Die Blätter vom Mangold in Streifen schneiden, ebenso die Stiele in Stücke schneiden. Den Knoblauch in Scheiben schneiden und zusammen mit den Mangoldstielen anbraten. Wenn die Steile durch, aber noch leicht knackig sind, auch die klein geschnittenen Mangoldblätter dazu geben und kurz durch die Pfanne schwenken. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und klein zerkrümelten Feta darüber streuen.

Advertisements